FESTIVAL MITTE EUROPA 

 
Aktion Friedenselche

Home Konzept Termine Mitmachen Fotos Presse cesky Vita

 

 

Kunstprojekt "Aktion Friedenselche" erfolgreich beendet

Am 3. August 2008 um 18 Uhr wurde beim Abschlusskonzert des Festivals Mitte Europa in Kadan die letzte Elchtafel in die Elchherde integriert und die Ausstellung damit komplettiert. Über 60 Elche versammelten sich so auf dem Marktplatz von Kadan. 

Michael Werner aus Maxhütte - Haidhof

Tausende Festivalbesucher gestalten die Aktion

Zum Erfolg getragen wurde die Kunstaktion von den mehreren tausend Festivalbesuchern, die das Angebot, das Kunstprojekt mitzugestalten gerne annahmen. Sie schrieben Grußbotschaften auf die Elchtafeln, zeichneten Musiknoten oder Blumen, unterschrieben oder schrieben ihren Wohnort auf die Tafeln. Die Aktion lebte von den  vielen positiven Gedanken für das Zusammenwachsen in der Mitte Europas, die in deutscher und tschechischer Sprache auf die Tafeln geschrieben wurden. Mit den Grußbotschaften wanderte die Elchherde in die anderen Festivalorte im deutsch-tschechischen Grenzgebiet und überbrachten dort den Menschen die Botschaften als ein freundschaftliches, völkerverbindendes Zeichen . 

 

Der weiteste Teilnehmer kam aus Australien

Ein Teilnehmer, der die Veranstaltung der "King`s Singers (vom King´s Collage in Cambridge) am 6. Juli in Osek besuchte, schrieb auf die Tafel, dass er aus Australien stammt. Auch aus Asien gab es Teilnehmer bei dem Kunstprojekt. Sie schrieben in chinesischer Schrift auf die Tafeln.

 

Künstler und Politiker machten begeistert mit

Zu den aktiven Teilnehmern, die das Kunstprojekt mit Grußbotschaften bereicherten gehörten

der deutsche Botschafter der Tschechischen Republik Helmut Elfenkämper zusammen mit seiner Frau Johanna Elfenkämper

die sächsische Staatsministerin für Kultur Frau Dr. Stange

der Kulturattaché der Tschechischen Botschaft in Deutschland Michal Buchacek

der Europa-Abgeordnete Jürgen Schröder

der stellvertretende Regionalpräsident aus Karlsbad Jiri Behensky

der oberfränkische Regierungspräsident Wilhelm Wenning  unterschrieb bei der Eröffnungsveranstaltung in Tirschenreuth und beim Abschlusskonzert in Kadan.

 

Auch die teilnehmenden Künstler schrieben auf die Tafeln, wie beispielweise

die Weltstars, Sol Gabetta aus Argentinien

Baiba und Laume Skride aus Lettland

Begeistert machten auch junge Künstler mit, wie der weltweit bekannte tschechische Knabenchor "Boni Pueri" oder die "Sächsischen Landstreicher".

Die Komponistin des in Thossen aufgeführten Requiems "Theresienstadt Ghetto" Frau Bodorova zeichnete Noten und Lineatur auf die Elchtafel, die Musiker - darunter der "König der tschechischen Sänger" Ivan KUSNJER - schrieben Grußbotschaften auf die Tafeln.

 

 

Auto in der Werkstatt

Während Elch und Mensch ohne Blessuren die Kunstaktion überstanden, musste das Transportmittel mit einer neuen Radaufhängung und vier neuen Reifen nachgerüstet werden.

 

 

Fakten, Fakten, Fakten

Insgesamt legte die Elchherde eine Strecke von  10 800 km zurück. 

 

Über 60 deutsche und tschechische Festivalstädte besuchte die Elchherde

 

Nur vier Veranstaltungen waren verregnet, dort musste der Elch indoor im Veranstaltungssaal gemalt werden.

 

Einmal kamen die Elche in eine Polizeikontrolle in Cheb, die Elche weckten das Interessse der Polizisten. Nachdem Ihnen aber die Pressemappe gezeigt wurde, ließen sie die Elche rechtzeitg wieder laufen und halfen sogar bei der Parkplatzsuche - der Veranstaltungsort in Cheb lag mitten in der dortigen Fußgängerzone.

 

In der Tschechischen Republik gibt es zwei Orte mit dem Namen "Loket". Das Navigationssystem entschied sich leider für den Falschen. Aber Elche geben nicht auf. Statt vor der Veranstaltung kamen sie kurz vor Ende des Konzerts auf der richtigen Burg an.

 

 

Elche im Stau 

Zur Geduldsprobe wurde für Elch und Mensch die Anfahrt nach Dippodiswalde am 28. 07. Mit Beginn der Sommerferien brach der Autoverkehr auf der A 72 zwischen Plauen und Zwickau zusammen. Statt 3 Stunden Anreise, wurde die doppelte Zeit benötigt. Aber Elche sind zäh, statt zum Konzertbeginn trafen sie am Ende der Veranstaltung ein. Und wurden reichlich belohnt: Die sächsischen Landstreicher (Ein Jugendorchester mit Musikern im Alter von 9 - 13 Jahren) unterschrieben zahlreich auf der Festivaltafel und die Zuschauer füllten die Tafel bis zum letzten Zentimeter mit Grußbotschaften. 

 

 

Festivalbesucher gestalten die Elchtafeln 

Kreativ gestalteten die Festivalbesucher die Rückseite der Elchtafeln, es wurden Musiknoten, Blumen, Herzen, und sogar den Elchmaler gemalt. Viele Menschen grüßten die anderen Festivalstädte: "Hallo Europa", "Die Hofer Symphoniker grüßen Sabina", "Musik überwindet Grenzen", "Alle Menschen werden Brüder...", "Grüße aus Böhmen", "Dobrý deň FESTIVALU UPROSTŘED EVROPY", "Kultur verbindet",  "Thossen ist ein Paradies für blaue Elche", "Vítáme Vás, Bavorsko" , "Die schärfsten  Kritiker der Elche, waren früher selber welche", "Alles Gute Europa". Heute singt der Bass-Elch (schrieb der Kammersänger Prof. Thomaschke kurz vor seinem Auftritt auf die Tafel).

Manchmal wurden persönliche Botschaften an Freunde oder Verwandte in anderen Festivalstädten geschrieben: "In alter Freundschaft" (Baron von Finck - Besitzer von Schloss Bannewitz an den Festivalintendanten). In Töpen besuchte der blaue Elch im Gemeindehaus den Gesangsverein, alle Sänger schrieben kurze Liedtexte auf und brachten dem Elch ein Ständchen dar. 

Einige Besucher reisten wie die Elche von Konzert zu Konzert und konnten so auf mehrere Tafeln schreiben.

 

Die Elch-Tour 2008:

 

01    TIRSCHENREUTH 15.06. Sonntag 15.00 Uhr · hodin  

         Kath. Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt, Kirchplatz 2

02    CHEMNITZ (GRÜNA) 17.06. Dienstag ·  18.30 Uhr · hodin 

        Folklorehof Plaißaer Straße 18

03    BAD ALEXANDERSBAD 18.06.  Mittwoch · 18.30 Uhr · hodin středa

        Festsaal Königin Luise Markgrafenstraße

04    CHLUM SV. MAŘÍ 21.06. sobota · Samstag 14.00 hodin ·

        Uhr  poutní kostel Nanebevzetí Panny Marie Wallfahrtskirche

        Maria Himmelfahrt, nám. J.W.Goetha

05     NAUNDORF (STRUPPEN) 21.06. Samstag · sobota 

        18.30 Uhr · hodin,  Robert-Sterl-Haus Robert-Sterl-Str. 30

06    WEESENSTEIN (MÜGLITZTAL) 22.06. Sonntag · neděle

        9.00 Uhr · hodin,  Schloßkapelle · zámek

07    TRMICE 22.06. Sonntag · neděle 12.00· Uhr hodin, 

        zámek · Schloß 

08    TEPLICE 22.6. Sonntag · neděle 14.30 Uhr hodin ·  středa, 

        Dům kultury Kulturhaus, Mírové nám

09     LOKET 22.06. neděle · Sonntag 18.30 hodin · Uhr, 

        hrad · Burg

10    BAD STEBEN 24.06. Dienstag ·úterý 16.00 Uhr 

        Großer Kurhaussaal Velký Lázeňský sál

11    THOSSEN (Reuth) 24.06. Dienstag · úterý 18.30 Uhr · hodin, 

        St. Martin-Kirche kostel, Am Burgbach

12    TÖPEN 24.06. Dienstag ·úterý, 20.30 Uhr · hodin

        St. Martinskirche kostel · Kirchstraße

13    CHEB 26.06. ·čtvrtek · Donnerstag 18.30 hodin · Uhr, 

        Galerie der Bildenden Kunst, nám. krále Jiřího z Poděbrad

14    SKALNÁ 26.06. čtvrtek · Donnerstag 20.30 hodin · Uhr, 

        kostel sv. Jana · Kirche

15    ŠABINA 28.06. sobota · Samstag 15.00 hodin · Uhr, 

        přírodní scéna Naturbühne

16    CARLSFELD (EIBENSTOCK) 28.06. Samstag · sobota, 18.00 Uhr · 

        Trinitatiskirche hodin kostel

17    CHOMUTOV 29.06. neděle · Sonntag 13.00 hodin · Uhr, 

        Galerie Špejchar náměstí 1. máje

18    NOVY HRAD (JIMLIN) 29.06. neděle · Sonntag 16.00 hodin · Uhr, 

        hrad · Burg

19    DRESDEN (PILLNITZ) 29.06. Sonntag · neděle 20.00 Uhr · hodin, 

        Schloß · zámek, Park

20    WUNSIEDEL (SCHÖNBRUNN) 30.06. Montag · pondělí

        18.30 Uhr · hodin,  St. Peter-Kirche · kostel

21    PLAUEN 01.07. Dienstag · úterý 18.30 Uhr · hodin,

        Weißbachsches Haus Nr. 1, Innenhof, bei schlechtem

        Wetter im Gössel-Saal

22    WIEDERSBERG (TRIEBEL) 03.07. Donnerstag · čtvrtek

        18.30 Uhr · hodin, Kirche kostel 

23    ÚSTÍ NAD LABEM 04.07. pátek · Freitag 18.30 hodin ·

         Uhr, kostel Nanebevzetí Panny Marie

         Maria-Himmelfahrt-Kirche Bílinská ul.

24    Pirna 05.07. Samstag · sobota 10.30 Uhr · hodin, 

        Ausstellung Hospitalkirche, Siegfried-Rädel-Straße

25    DĚČÍN 13.07. Samstag · sobota 13.00 hodin · Uhr, 

        Synagoga Synagoge Žižkova 4

26    BANNEWITZ 05.07. Samstag · sobota 16.00 Uhr · hodin, 

        Schloß- und Studienstätte Nöthnitz zámek, Am Schloß

27    SOHLAND/SPREE 05.07. Samstag · sobota 18.30 

         hodin,  Sternwarte hvězdárna »Bruno-H.-Bürgel«

         Schluckenauer Straße

28    HEIDENAU-GROSSSEDLITZ 06.07. Sonntag · neděle 10.00 Uhr · hodin, 

        Barockgarten, Untere Orangerie Barokní zahrada, Dolní oranžerie

29    VELKÉ BŘEZNO 06.07. Sonntag · neděle  12.30 hodin ·

        Uhr zámek · Schloß

30    OSEK 06.07. neděle · Sonntag Osek, 15.00 hodin · Uhr,

        Cisterciácký klášter Kloster

31    Adorf/Vogtland 08.07 Dienstag · úterý 18.30 Uhr · hodin, 

        Michaeliskirche kostel, Marktplatz

32    KIRCHGATTENDORF (GATTENDORF) 10.07. Donnerstag · čtvrtek 

        18.00 Uhr · hodin, Kirche ·kostel, Kirchberg

33    HIRSCHFELD 11.07. Freitag · pátek 18.30 Uhr · hodin, 

        Pfarrhof St. Michaeliskirche farní dvůr, Werdauer Straße 

        bei schlechtem Wetter bei der Kirche za špatného počasí v kostele

34   NEUENSALZ 11.07. Freitag· pátek ,20.30 Uhr · hodin 

        Kapelle Altensalzer Str. 2

35    OELSNITZ / VOGTLAND 12.07. Samstag · sobota 18.30 Uhr · hodin,

        Katharinenkirche · kostel Gartenhäuser

36    RÖTHENBACH (ARZBERG) 12.07. Samstag · sobota 20.30 Uhr · hodin, 

        Schloß · zámek Am Schloßplatz

37    OSTROV 13.07. neděle · Sonntag 15.00 hodin · Uhr, 

        klášterní kostel Zvěstování Panny Marie Klosterkirche

38    HELMBRECHTS 13.07. Sonntag · neděle 20.00 Uhr · hodin, 

        Johanniskirche kostel, Luitpoldstraße

39    FRANTIŠKOVY LÁZNĚ 14.07. pondělí · Montag 18.00 hodin · Uhr, 

        Pavilon Solného a Lučního pramene, ul. 5. května 

        Pavillon der Salz- und Wiesenquelle

40    WALDSASSEN 15.07. Dienstag · úterý 18.00 Uhr · hodin, 

        Harmoniesaal im ehemaligen Abtschloß Harmoniesaal v 

        bývalém opatství, Basilikaplatz

41    AUERBACH/VOGTLAND 16.07. Mittwoch · středa 18.30 Uhr · hodin, 

        Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Alte Rodewischer Straße 2

42    LOUNY 17.07. čtvrtek · Donnerstag 18.00 hodin · Uhr, 

        kostel sv. Mikuláše Kirche, ul. Beneše z Loun

43    BAD BRAMBACH 18.07. Freitag · pátek 18.30 Uhr · hodin,

        Michaelis-Kirche · Kostel

44    MARKTLEUTHEN 18.07. Freitag · pátek 20.30 Uhr ·

        hodin, Stadthalle

45    ŽLUTICE 19.07. sobota · Samstag 14.00 hodin · Uhr , 

        kostel sv. Petra a Pavla Kirche, Dukelských hrdinů

46    MÖDLAREUTH (GEFELL & TÖPEN) 19.07. Samstag

        sobota 18.00 Uhr · hodin, Deutsch-deutsches Museum

        za špatného počasí v Muzeu

47    SOKOLOV 20.07. neděle · Sonntag 18.00 hodin · Uhr,

        zámecké nádvoří Schloß, Zámecká za špatného počasí v

        kostele Sv. AntonínaPaduánského, Staré nám. ·bei

        schlechtem Wetter bei der Antonius-von-Padua-Kirche

48    MARKTREDWITZ 22.07. Dienstag · úterý 

       Firma Sigmund Scherdel, Scherdelstraße 2

49    JÁCHYMOV 23.07. středa · Mittwoch 18.30 hodin · Uhr, 

        Špitální kostelík Všech svatých · Hospitalkirche Bělohorská

50    TANNENBERGSTHAL 24.07. Donnerstag · čtvrtek 18.30 Uhr · hodin, 

        Martin-Luther-Kirche Am Kirchberg

51    DIPPOLDISWALDE 25.07. Freitag · pátek 18.00 Uhr · hodin, 

        Kulturzentrum Parksäle Dr.-Friedrichs-Str. 25

52    LANDWÜST - MARKNEUKIRCHEN 26.07. Samstag · sobota 14.00 Uhr 

        hodin, Vogtländisches Freilichtmuseum

53    BEČOV NAD TEPLOU 26.07. sobota · Samstag 16.00

        hodin · Uhr zámecká kaple Schloß, 

        nám. 5. května

54    Kleinlosnitz 26. 07. 19.00 Uhr · hodin

        Oberfränkisches Bauernhofmuseum

55    REGNITZLOSAU 27.07. Sonntag · neděle 18.30 Uhr · hodin, 

        Aegidienkirche kostel, Schulstraße

56    MISSLAREUTH (REUTH) 31.07. Donnerstag · čtvrtek 18.30 Uhr · hodin, 

        Scheune stodola

57    KARLOVY VARY 01.08 pátek · Freitag 18.30 hodin · Uhr, 

        kostel sv. Maří Magdalény · Kirche náměstí Svobody 2

58    PILGRAMSREUTH (REHAU) 01.08. Freitag · pátek 21.00 Uhr · hodin, 

        Dorfkirche · kostel

59    KYNŠPERK NAD OHŘÍ 02.08. sobota · Samstag 18.00 hodin · Uhr, 

        ev. kostel Vykupitele · Ev. Kirche ulice

60    NEUALBENREUTH/OBERPFALZ 02.08. Samstag ·

        sobota 20.30 Uhr · hodin  Kath. Pfarrkirche St. Laurentius

61    KADAŇ 03.08. neděle · Sonntag 15.00 hodin · Uhr, 

        kostel Povýšení sv. Kříže Kirche, Mírové náměstí

 

 

 

Blauer Elch im Rathaus

Mitten im Zentrum von Tirschenreuth, im Eingangsbereich des Rathauses malte Werner den ersten europablauen Elch. Vorbeigehende Menschen unterschrieben dabei auf der Rückseite der Elchtafel. Die zahlreichen Unterschriften geben den Elchen Rückenwind auf ihrer Wanderung zu den anderen Festivalorten.

 

Eintrag im Buch der Stadt

Erst unterschrieb der Bürgermeister auf der ersten Elchtafel, am Abend durfte der Aktionskünstler Michael Werner mit den Festival-Europa-Gästen im goldenen Buch der Stadt Tirschenreuth unterschreiben.

 

Ehrengäste beteiligen sich an der Aktion Friedenselche 

Ein voller Erfolg war die Eröffnungsveranstaltung des Festivals Mitte Europa in Tirschenreuth am 15. 6.  Zahlreiche Ehrengäste reisten an. Und alle unterschrieben auf der ersten Elchtafel, die live in Tirschenreuth gemalt wurde: Die sächsische Staatsministerin für Kultur Frau Dr. Stange, viele Bürgermeister - natürlich auch der Tirschenreuther Bürgermeister Herr Stahl, Künstler - allen voran der Kammersänger und Festivalintendant Prof. Thomaschke mit Ivana Thomaschke-Vondrakova, und viele Tischenreuther Bürger. Auch der Kulturattaché der Tschechischen Botschaft in Deutschland, Michal Buchacek, der Europa-Abgeordnete Jürgen Schröder, der oberfränkische Regierungspräsident Wilhelm Wenning und der stellvertretende Regionalpräsident aus Karlsbad, Jiri Behensky unterschrieben auf der ersten Elchtafel. Aber auch Kinder aus Tirschenreuth malten Blumen und Herzen auf die Elchtafeln als Gruß an die Menschen in den anderen Festival-Städten im deutsch-tschechischen Grenzgebiet. 

 

 

 

Grenzüberschreitende Kunstaktion:

Vom 15. 06. bis zum 03. 08. findet in Tschechien und Deutschland eine Kunstaktion im Rahmen des 17. Festivals Mitte Europa statt. Der deutsche Konzeptkünstler Michael Werner wird alle Festivalorte bereisen und in jedem Ort live einen blauen Elch auf eine Kunststofftafel (200 x 100 cm) malen. Seine über Orts- und Landesgrenzen hinwegziehende Elchherde vergrößert sich so von Stadt zu Stadt. Sie sendet in alle Festivalorte ein Zeichen der freundschaftlichen Verbundenheit. Zum Abschlusskonzert am 03. 08. 2008 wird die aus über 60 Tieren bestehende Elchherde in KADAŇ ausgestellt. 

 

 

 

 

Kunstaktion startete erfolgreich

 

Bereits mehrere tausend Menschen beteiligten sich aktiv an der Aktion Friedenselche. 

Kreativ gestalten die Festivalbesucher die Rückseite der Elchtafeln, es wurden Blumen, Herzen, Elche, und sogar der Elchmaler gemalt. Viele Menschen grüßen die anderen Festivalstädte: "Hallo Europa", "Die Hofer Symphoniker grüßen Sabina", "Alle Menschen werden Brüder...", "Grüße aus Böhmen", "Kultur verbindet",  "Thossen ist ein Paradies für blaue Elche", "Alles Gute für Europa", Kunst verbindet". Manchmal werden persönliche Botschaften an Freunde oder Verwandte in anderen Festivalstädten geschrieben: "In alter Freundschaft" (Baron von Finck - Besitzer von Schloss Bannewitz an den Festivalintendanten Prof. Thomaschke). In Töpen besuchte der blaue Elch im Gemeindehaus den Gesangsverein, alle Sänger schrieben kurze Liedtexte auf und brachten dem Elch ein Ständchen dar. 

Einige Besucher reisen wie die Elche von Konzert zu Konzert und können so auf mehrere Tafeln schreiben.

 

Alle machten mit: die sächsische Staatsministerin für Kultur Frau Dr. Stange, der Tirschenreuther Bürgermeister Herr Stahl, der Kulturattaché der Tschechischen Botschaft in Deutschland, Michal Buchacek, der Europa-Abgeordnete Jürgen Schröder, der oberfränkische Regierungspräsident Wilhelm Wenning, der stellvertretende Regionalpräsident aus Karlsbad Jiri Behensky, viele Künstler, Bürgermeister und Festivalbesucher schrieben auf die Tafel in Tirschenreuth. Und auch in den anderen Städten wecken die blauen Elche das Interesse der Menschen und animieren sie Grußbotschaften zu schreiben.

 

 

 

Machen auch Sie mit!

Auch Sie sind eingeladen, auf der Rückseite der Elchtafeln zu unterschreiben oder eine kleine Grußbotschaft zu schreiben. Anschließend wandert der Elch in die anderen Festivalorte und überbringt den dortigen Menschen Ihre Botschaft. Mit ihrer Unterschrift senden sie ein freundschaftliches, völkerverbindendes Zeichen in die deutsch-tschechische Grenzregion. 

 

 

Hier erfahren Sie, wann die Elche in Ihrer Stadt anzutreffen sind: Termine

 

 

 

Die Elchherde als Botschafter friedlichen Zusammenlebens  

Der Elch gilt als archaisches Urwesen, friedlieben, besonnen und ruhig. Diese Eigenschaften vertritt die blaue Elchherde, wenn sie über Landesgrenzen zieht und sich von Ort zu Ort vergrößert.

 

 

Tschechisch-deutsches Elchfestival

Jeder Elch erhält als individuelles Merkmal eine Kennung. Diese besteht aus dem Namen der Stadt in welcher der Elch gemalt wurde. 

Gemeinsam ziehen sie über Orts- und Landesgrenzen hinweg, besuchen alle Festivalorte und verweilen in jedem Ort für wenige Stunden.

 

 

Blaue Elche halten zusammen

Die Farbe Blau kann mit der EU-Flagge assoziiert werden. Ähnlich wie sich die blaue Elchherde vergrößert wachsen auch die europäischen Länder Schritt für Schritt zusammen. Blau wird mit positiven Eigenschaften assoziiert: Sympathie, Harmonie, Freundlichkeit, Freundschaft, Vertrauen.

 

 

Beuys-Elch auf zwanzigfache Größe geklont

Joseph Beuys malte Anfang der 70er Jahre einen etwa 10 cm großen roten Elch mit Tusche und Silberbronze auf weißen Karton (Wendelin Renn: Josef Beuys – Pflanze, Tier und Mensch, Dumont 2000, S. 128). Dieser postkartengroße Elch dient der Kunstaktion als Vorlage. Die Beuyssche Grundform wird zwanzigfach vergrößert und in Europa-blau gefärbt. Als Herdentier sucht er nun die direkte Begegnung mit den Völkern der Erde und übermittelt ihnen seine völkerverbindende Botschaft.

 

Blaue Elche beißen nicht

Normalerweise wird Kunst in den sicheren Hallen der Museen präsentiert. Abgeschirmt durch Panzerglas kann sich der Zuschauer nur eingeschränkt mit ihr auseinandersetzen. Das wird bei der "Aktion Friedenselche" anders sein. Die Elche kommen zu den Menschen, hautnah. Jeder kann die Rückseite der Elchtafeln mitgestalten und so zum Gelingen der Atkion einen wichtigen Beitrag leisten.

 

 

Kunstaktion der Superlative:

Das wird hammerhart: Beim Pendeln zwischen den Festivalorten und der Elchzentrale in Maxhütte-Haidhof müssen Mensch und Tier über 10000 km zurücklegen. Den Elchen wird dies wenig ausmachen, sie gelten als zäh und wiederstandsfähig und legen häufig große Strecken zurück, wandern in jüngster Zeit sogar wieder über die tschechische Republik nach Ostbayern ein. Aber auch Extremkünstler Werner hat sich in den letzten Wochen gut vorbereitet: 70 Malplatten mit einem Gewicht über 200 kg, 50 Liter blaue Farbe, 140 Eisenstagen für die Befestigung liegen im Maxhütter Zentrallager. Dennoch gibt es bei Kunstaktionen dieser Größenordnung schwer berechenbare Risikofaktoren. Beispielsweise kann starker Wind das Aufstellen der Malplatten verhindern. 

 

 

FESTIVAL MITTE EUROPA

Die Kunstaktion findet im Rahmen des deutsch-tschechischen "Festivals Mitte Europa" statt. Dieses hat das Ziel, das Zusammentreffen der Menschen in den Grenzgebieten zwischen dem ehemals geteilten Deutschland und der Republik Tschechien durch kulturelle Veranstaltungen aktiv zu fördern.

 

 

Das diesjährige Motto des Festivals lautet: "Ursprung - Berührung - Verwandlung". Dieses Motto vertritt auch die blaue Elchherde. 

 

Ursprung: Der archaische Elch wanderte schon zu Zeiten Ciceros durch das Festivalgebiet. 

 

Berührung: Die Elchherde verbindet durch ihre Wanderung in Tschechien und Deutschland alle Festivalorte miteinander.   

 

Verwandlung: Nach schweren Zeiten wächst Europa zusammen. Kulturelle Veranstaltungen, wie das Festival Mitte Europa leisten hierzu einen wichtigen Beitrag. 

 

Informationen unter: http://www.festival-mitte-europa.de/start.asp

 

 

 

Die Spirale im Festival-Logo 

Die Spirale ist seit der Steinzeit ein Symbol für die ständige Erneuerung des Lebens und Wiederkehr. Dieser Aspekt war vor allem in der Anfangszeit des Festivals Mitte Europa prägend: die Zeit unmittelbar nach der friedlichen Revolution 1989 war in großen Teilen Europas eine Zeit der Erneuerung. Diese neue Entwicklung war eine der Ausgangspunkte des Festival Mitte Europa – die Wiederbelebung eines mitteleuropäischen Kulturraumes.
Eine andere Interpretation der Spirale – auch für das Festival Mitte Europa von Bedeutung – ist das Labyrinth, das sie schematisch darstellt. Dieses Labyrinth hat einen Ausgang. Bezogen auf die Zeit nach 1989 ist auch hier die Bedeutung erkennbar: nach über 40 Jahren Unfreiheit können die Menschen in der Festivalregion endlich wieder zusammenkommen.


Auf der rechten Seite des Logos ist das Gesicht eines Engels abgebildet.
Er sitzt am linken Rand des Orgelprospekts der Silbermann-Orgel im Freiberger Dom.

 

 

 

Schirmpatronen des Festivals sind: 

Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

Mirek Topolànek, Ministerpräsident der Tschechischen Republik

Günther Beckstein, Ministerpräsident des Freistaates Bayern    

 

 

 

zum Seitenanfang

 

Mehr Informationen zu Michael WERNER:  

www.kunstweltrekord.deHai-Alarm in der Oberpfalz

www.freeweiwei.de Werden Sie Ai Weiweis Doppelgänger - Kunstprojekt zum Mitmachen!

www.ruhrrekord.de Extremkunst bei der Ruhr2010 - mit dem Fahrrad auf der Autobahn

www.haring-getoppt.de/maximaus Die bemalte Skaterbahn

www.aktion-friedenselche.de mit vielen Elchen beim FESTIVAL MITTE EUROPA

www.haring-getoppt.de Michael Werner toppt Keith Haring

www.kunstweltrekord.de 1000 Meter Autoreifendruck in Regensburg

www.picasso-geklont.de Michael Werner in einem Tunnel voller Stiere

www.warhol-besiegt.de Michael Werner und 1001 Colaflaschen

www.more-umbrellas.de 10000 Schirme für Europa

www.more-umbrellas.de/2005_das_nistkastenprojekt.htm Michael Werner mit 500 Nistkästen in Belgien

www.extremkunst.bplaced.net Werkschau